Agfeo dringt in die Welt des Smart-Home vor und landet auf Anhieb einen Volltreffer

Mehr als nur Telefonie

Dass Telefonanlagen zu mehr fähig sind, als nur zum Telefonieren, beweist Agfeo bereits seit langem mit unzähligen Features und Zusatzfunktionen. In den Kommunikationssystemen der ES-Reihe, wurde nun aber auch ein SmartHomeServer integriert, der eine Vernetzung der Hauselektrik und der Telefonanlage ermöglicht. Als einer der ersten Anwender in Österreich, hat die Prenninger EDV GmbH das System bereits im Einsatz. Grund genug, um dem jungen Unternehmen in Oberösterreich einen Besuch abzustatten.

IMG_3060

IMG_3076

IMG_3107

V.l.n.r.: Christian Wallisch, Agfeo Vertriebsleiter für Süd/Ost-Österreich, Martin Prenninger und Agfeo Lieferant Herbert Herzog von der TFK Handels GmbH im neuen Büro der Prenninger EDV.

Was hat Telefonieren mit einem Smart-Home zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Agfeo hat es jedoch geschafft, mit einem einfachen Kniff diese beiden scheinbar getrennten Welten miteinander zu verbinden. Doch von Anfang an.

Martin Prenninger ist seit Jahren treuer und begeisterter Kunde von Agfeo. Der Jung-Unternehmer betreibt bereits im sechsten Jahr mit Prenninger EDV ein eigenes EDV-Beratungsunternehmen, das sich um Software, Hardware, Netzwerk, Firewall, Drucker, Kopierer, Informationsverwaltungsprogramme und Telefonanlagen dreht. „Kurz gesagt kümmern wir uns darum, dass der Kunde alles was er rund um den Schreibtisch braucht, aus einer (unserer) Hand bekommt“, beschreibt es Prenninger kurz und prägnant. Vor kurzem wurde ein neues Büro im umfassend renovierten elterlichen Bauernhaus bezogen, in dem sich der Unternehmer, mit einem Faible für die Technik, gleich selbst um den Einbau verschiedener KNX-Komponenten kümmerte. Für die Steuerung dieser wurden nun aber keine herkömmliche Programmierschnittstelle verwendet, sondern das Agfeo-Kommunikationssystem ES 522 IT. Denn die Telefonanlagen-Server der ES-Reihe, die in ihrer Hauptfunktion der digitalen Telefonie gewidmet sind, haben so ganz nebenbei auch einen SmartHomeServer integriert. Dieser arbeitet gewerkübergreifend und ermöglicht die Steuerung von KNX-, EnOcean- und HomeMatic-Komponenten. „Hier hat Agfeo wirklich einen Quantensprung im Smart-Home Bereich gemacht“, verkündet Martin Prenninger mit sichtlicher Freude. „Damit hat man eine Telefonanlage, die zugleich die gesamte Intelligenz des Hauses in sich vereint.“ Das Einrichten der Funktionen geht dabei einfach und übersichtlich mit der mitgelieferten App für alle gängigen Smart-Phones und Tablet-PCs auf iOS und Android-Basis von der Hand. Ein paar Klicks und das Smart-Home ist fertig eingerichtet. Prenninger, als einer der ersten Anwender dieser neuen Agfeo-Funktionen, steuert nun so das Licht und die Jalousien seines frisch eingerichteten Büros. Als Steuerzentrale dient dabei nicht nur das Smart-Phone, sondern in erster Linie die Telefonanlage, auf der alle Funktionen schnell und einfach zu erreichen sind. „Wir ertappen uns immer wieder dabei, dass wir das Licht nicht per Lichtschalter, sondern über das Telefon einschalten“, schmunzelt Martin Prenninger, der bereits weitere Pläne mit dem neuen System hat. So will er als nächstes die Bewegungsmelder im Haus sozusagen zur Alarmanlage »ausbauen«. Mit der kommenden Schnittstelle zur IP-Telefonie kann so auch ein Notruf abgesetzt werden, sollten unerwünschte Besucher das Licht auslösen.

 

ES522IT_Pfad5525_2294-300x125Die 19“-Anlage ES 522 IT ist nicht nur für die digitale Kommunikationstechnik gedacht, sondern beinhaltet, wie jede ES-Einheit, einen integrierten SmartHomeServer.

Immer weiter

Wie gesagt, ist der ES-SmartHomeServer eine eher neue Entwicklung aus dem Hause Agfeo. Dennoch wurde das System Mitte Mai bereits mit dem dritten Platz (von 200 eingereichten Produkten) beim »Smart Home Deutschland Award« in der Kategorie »Bestes Produkt« ausgezeichnet. Darauf will man sich bei Agfeo jedoch nicht ausruhen und plant bereits weitere Funktionen, wie die Integration von Astro-Uhren, um den Sonnenstand bestimmen zu können, oder weiteren Verknüpfungen zwischen Telefonanlage und Smart-Home, die es beispielsweise ermöglichen soll, bestimmte Lichtsignale bei bestimmten Anrufern auszulösen. „Das System entwickelt sich beständig weiter, wir haben noch viele Ideen“, bestätigt Christian Wallisch, Agfeo Vertriebsleiter für Süd/Ost-Österreich.

Mit dem jetzigen System besitzt Agfeo aber bereits heute eine einzigartige Lösung für Smart-Home Einsteiger mit einer unschlagbaren Preisgestaltung. „Wir sind nicht diejenigen, die Smart-Home in Häuser hineinbringen, sondern diejenigen, die die verschiedenen Komponenten einfach und billig miteinander vernetzen“, schließt Wallisch.

 

Telefonfeatures

Ja, und telefonieren kann man mit Agfeo natürlich auch noch. Martin Prenninger freute sich bei unserem Besuch besonders über die Agfeo Klick-Funktion, einem Zusatzpaket der TK-Suite Professional. Durch die Verbindung des Agfeo-Kommunikationssystems mit der jeweiligen Anwendersoftware, werden auf dem PC, ausgelöst durch einen Anruf, Kundendaten herausgesucht, bevor der Telefonhörer abgenommen wird. „Das ist eine echt lässige Lösung! Es kommt ein Anruf rein und eine Anrufflagge scheint auf, in der man  sieht wer anruft. Auf Mausklick öffnet sich das Anruffenster mit einem Notizfenster in dem man gleich mitnotieren kann. Die Notizen werden direkt in der eigenen Datenbank abgespeichert. Das Fenster ist aber so klein und unaufdringlich gehalten, dass es beim normalen Arbeiten nicht stört. Das sind die kleinen Dinge, die beim täglichen Arbeiten ins Gewicht fallen“, zeigt sich Martin Prenninger von der Agfeo-Telefonie überzeugt.

 

iMagazine Seite1

iMagazin Seite2